Jucken und Brennen im Intimbereich?

Jucken und Brennen im Intimbereich?

Mit i say: Testen und Behandeln.

Du bist nicht sicher, ob du eine Vaginalinfektion hast? Mit dem neuen i say: Self-Test Vaginal-Infektionen kannst du schnell herausfinden, ob du eine Vaginalinfektion hast oder nicht. Zeigt der Test eine Infektion an, kannst du dank den i say: Vaginal-Infektionen Vaginaltabletten sowohl Scheidenpilz als auch bakterielle Vaginose wirksam behandeln.

Vaginalinfektionen

Schmerzen, Juckreiz, ein unangenehmer Geruch – das sind häufig die ersten Symptome einer Vaginalinfektion. 75 % aller Frauen sind mindestens einmal in ihrem Leben von einer Vaginalinfektion betroffen. Die Wiederauftrittsrate ist dabei sehr hoch. Vaginalinfektionen treten durch eine Störung der Vaginalflora auf. Als Auslöser genügt manchmal schon ein Besuch im Schwimmbad oder Stress. Aber auch eine unausgewogene Ernährung oder übermässige Hygiene können den pH-Wert der Scheide verändern und so eine Infektion begünstigen. Vaginalinfektionen werden meistens durch Bakterien (bakterielle Vaginose) oder Pilze ausgelöst. Finde heraus, wie sich die beiden Infektionsarten unterscheiden.

Self-Test

Der i say: Self-Test Vaginal-Infektionen ist ein moderner Test zur Selbstanwendung. So kann schnell und einfach getestet werden, ob eine Vaginalinfektion vorliegt. Er gibt gleichzeitig Auskunft darüber, ob es sich um einen Scheidenpilz oder eine bakterielle Infektion (bakterielle Vaginose) handelt. Es ist kein Abstrich nötig, der Test misst die Antigene im Urin und ist einfach mittels Urinprobe anzuwenden.

Jetzt kaufen

Scheidenpilz

Beim Scheidenpilz, auch Vaginalpilz oder Vaginale Mykose genannt, handelt es sich um eine Pilzerkrankung im Genitalbereich der Frau, bei der es zu einer Entzündung der Scheidenschleimhaut und der Vulva kommt. Rund 75 % aller Frauen leiden mindestens einmal in ihrem Leben an einer Scheidenpilzinfektion. 40 – 50 % der Frauen sind sogar mehrmals hintereinander betroffen.

Symptome

Folgende Symptome treten bei einer Pilzinfektion auf:

  • Vaginales Jucken und Brennen
  • Vermehrter Ausfluss, ähnlich wie Hüttenkäse
  • Kein bestimmter Geruch
  • Oftmals Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und Wasserlassen

Du bist nicht sicher, ob du eine Vaginalinfektion hast? Um sicher zu gehen, kannst du mit dem neuen i say: Self-Test Vaginal-Infektionen schnell und einfach herausfinden, ob du von einer Vaginalinfektion betroffen bist.

Ursache

Die Ursache von Scheidenpilzen ist meist der Hefepilz Candida albicans. Dieser gedeiht bei einer Temperatur um die 37 Grad und fühlt sich daher in der Scheide der Frau besonders wohl. Ist das natürliche vaginale Gleichgewicht gestört, kann es zu einer übermässigen Vermehrung der Pilze kommen.

Behandlung

Um die vaginale Balance wieder herzustellen, muss der pH-Wert wieder zurück in den Normalbereich von 3,8 – 4,5 gebracht werden. Denn in diesem sauren Milieu können die Pilze nicht überleben. Die i say: Vaginal-Infektionen Vaginaltabletten wirken mit ihrem natürlichen Wirkstoff als effektiver ph-Wert-Regulator und bekämpfen die unangenehmen Beschwerden. Die kleinen praktischen Vaginaltabletten lösen sich rasch auf. Die Anwendung ist auch tagsüber problemlos möglich, da anders als bei Vaginalzäpfchen kaum vermehrter Rückfluss produziert wird.

Als begleitende Behandlung kannst du zusätzlich das i say: Vaginale Trockenheit Gel anwenden. Durch die Anwendung des Gels wird das Risiko einer wiederkehrenden Vaginalinfektion markant reduziert. Denn Trockenheit macht die Scheide anfälliger für Infektionen.

Weitere Informationen kannst du in den Packungsbeilagen nachlesen.

Vorbeugung

Die i say: Vaginal-Infektionen Vaginaltabletten können auch vorbeugend verwendet werden, zum Beispiel in Phasen eines geschwächten Immunsystems, bei Stress oder nach einem Besuch im Schwimmbad. Zur Vorbeugung kannst du jeden zweiten Tag für 14 Tage eine Vaginaltablette einführen. Ausserdem kannst du das i say: Vaginale Trockenheit Gel zur Vorbeugung anwenden.

Achte ausserdem darauf, dass du deine Abwehrkräfte durch eine vitaminreiche und ausgewogene Ernährung stärkst und es mit der Intimhygiene nicht übertreibst. Erfahre hier mehr zum Thema Intimhygiene.

Bakterielle Vaginose

Manche betroffene Frauen merken gar nichts davon, andere leiden unter einem unangenehmen Geruch: Bei einer bakteriellen Vaginose ist die Scheidenflora aus dem Gleichgewicht geraten. Über 30 % aller Frauen sind betroffen und bei 15 – 30 % kehrt sie sogar innerhalb von 3 Monaten zurück.

Symptome

Die Anzeichen von bakterieller Vaginose kannst du riechen und spüren. Folgende Symptome treten bei einer bakteriellen Vaginose auf:

  • Kein oder nur leichtes vaginales Jucken und Brennen
  • Vermehrter Ausfluss mit dünner, milchiger oder cremiger Konsistenz
  • Übelriechender fischiger Geruch
  • Häufig treten Bauchschmerzen auf

In 50 % der Fälle ist eine bakterielle Vaginose allerdings symptomfrei und bleibt daher oftmals lange unentdeckt.

Du bist nicht sicher, ob du eine Vaginalinfektion hast? Um sicher zu gehen, kannst du mit dem neuen i say: Self-Test Vaginal-Infektionen schnell und einfach herausfinden, ob du von einer Vaginalinfektion betroffen bist.

Ursache

Als bakterielle Vaginose, unter anderem auch als Gardnerellen-Infektion, Vaginale Dysbiose oder Aminvaginose bekannt, wird eine krankhafte Veränderung des Scheidenmilieus durch die verstärkte Besiedlung des Bakteriums Gardnerella vaginalis bezeichnet. Dabei verschiebt sich das Gleichgewicht der Vaginalflora zu Ungunsten der Milchsäurebakterien (Laktobazillen) in den alkalischen Bereich (> 4,5). Gründe dafür können zum Beispiel ein geschwächtes Immunsystem oder übermässige Hygiene sein.

Behandlung

Um die vaginale Balance wieder herzustellen, muss der pH-Wert wieder zurück in den Normalbereich gebracht werden. Denn in dem sauren Milieu können die Bakterien nicht überleben. Die i say: Vaginal-Infektionen Vaginaltabletten mit ihrem natürlichen Wirkstoff wirken als effektiver ph-Wert-Regulator und bekämpfen die unangenehmen Beschwerden. Die kleinen praktischen Vaginaltabletten lösen sich rasch auf. Die Anwendung ist auch tagsüber problemlos möglich, da anders als bei Vaginalzäpfchen kaum vermehrter Rückfluss produziert wird.

Als begleitende Behandlung kannst du zusätzlich das i say: Vaginale Trockenheit Gel anwenden. Durch die Anwendung des Gels wird das Risiko einer wiederkehrenden Vaginalinfektion markant reduziert. Denn Trockenheit macht die Scheide anfälliger für Infektionen.

Weitere Informationen kannst du in den Packungsbeilagen nachlesen.

Vorbeugung

Die i say: Vaginal-Infektionen Vaginaltabletten können auch vorbeugend verwendet werden, zum Beispiel in Phasen eines geschwächten Immunsystems, bei Stress oder nach einem Besuch im Schwimmbad. Zur Vorbeugung kannst du jeden zweiten Tag für 14 Tage eine Vaginaltablette einführen. Ausserdem kannst du das i say: Vaginale Trockenheit Gel zur Vorbeugung anwenden.

Achte ausserdem darauf, dass du deine Abwehrkräfte durch eine vitaminreiche und ausgewogene Ernährung stärkst und es mit der Intimhygiene nicht übertreibst. Erfahre hier mehr zum Thema Intimhygiene.

SchliessenSchliessen